Ein Platz in Hannover: Waterloo und Fußballfieber

Public Viewing zur Fußball-EM auf dem Waterlooplatz: Bis zu 20 000 Zuschauer können im Juni 2012 (wie schon bei der WM 2006) in Hannover kostenlos und live die Spiele der deutschen Nationalmannschaft verfolgen.

Dass dafür mitten in der Stadt trotz immenser Grundstückspreise ein großer, unbebauter Platz zur Verfügung steht ist schön – und kein Zufall. Nicht eine Schlacht auf dem grünen Rasen, sondern die Schlacht von Waterloo 1815 war der Anlass für die Anlage des damals von Kasernengebäuden umgebenen Platzes.

Hannover Waterlooplatz 1939

Hannover Waterlooplatz 1939 (ein intaktes Denkmal für Monarchie und Militär)

Der Waterlooplatz war auf das Leineschloss (im Bild rechts oben)  ausgerichtet, dennn schließlich besteht ein Platz nicht einfach nur aus weggelassenen Häusern, sondern ist eines der wichtigsten Gestaltungselemente im Städtebau. Ein schöner Platz lebt von der ihn umgebenden Bebauung und von akzentuierenden Denkmälern, Brunnen oder Ähnlichem. Oft dient er als Marktplatz profanen wirtschaftlichen Zwecken, seine volle Potenz aber entfaltet er, wenn er der Repräsentation dient. Schon in der Antike wurden in den Städten große Plätze für Aufmärsche und Versammlungen geschaffen. Außerdem brachten Plätze wichtige Bauwerke wie Schlösser oder Rathäuser gut zur Geltung.

Heutige Städteplaner haben meist keine so glückliche Hand mehr für die gelungene Gestaltung von Plätzen. Schön wäre es, wenn das nur an unserer pluralistischen Gesellschaft läge, die nicht mehr so zur Verherrlichung neigt (noch nicht mal im Fußball). Zu befürchten ist aber, dass das eher durch den Vorrang des Autoverkehrs bedingt ist. So zumindest scheint es auch beim Waterlooplatz in Hannover.

Hannover Waterlooplatz 2012

Hannover Waterlooplatz 2012 (eine Randnotiz zum Verkehrsgeschehen)

Von der Lavesallee (benannt ausgerechnet nach dem Planer des 1832 fertiggestellten Platzes!) und der Kreuzung mit der Gustav-Bratke-Allee ist der Waterlooplatz heute zu einer Art verbreitertem Grünstreifen degradiert. Die einstige Symmetrie und der ovale, von Bäumen betonte Umriss sind verloren. Von vergangner Pracht zeugt allein der Name noch – und die hohe Waterloosäule mit der Victoria.

Dass in Hannover überhaupt an die Schlacht von Waterloo erinnert werden sollte, lag an der Beteiligung der Soldaten des gerade erst gegründeten Königreichs Hannover an der siegreichen Allianz mit den Briten gegen das Heer Napoleons.

Ein paar Kriege später sah das Ganze dann so aus:

Hannover Waterlooplatz 1945

Hannover Waterlooplatz 1945 (nach dem Aufräumen)

Die schönen Modelle von Hannover im Ganzen ansehen kann man übrigens im Neuen Rathaus in Hannover.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s